Archiv 2017


Ein Wochenende - zwei Slaloms! [21.05.2017]

In diesem Jahr fanden der Slalom de Bière und der Slalom Hoch-Ybrig am gleichen Wochenende statt, weshalb wir kurzerhand beschlossen, an beiden teilzunehmen. Es wurde ein kurzes, strenges aber sehr schönes und lehrreiches Wochenende!

 

 

Happy-End in Bière

im waadtländischen Bière, an dem ich heuer zum zweiten Mal dabei war, freute ich mich schon lange. Ein schneller und sehr langer Kurs, welcher vom Auto und Fahrer verschiedenstes abverlangt. Nach zwei "komischen" Trainingsläufen am Samstagmorgen, bei denen ich einmal auf den Vordermann auffuhr und anschliessend mit Slicks im Regen stand, sah es in den Rennläufen besser aus. Die Zeit von 3:06.160 war mehr als fünf Sekunden schneller als meine letztjährige Zeit, welche ebenfalls im Trockenen entstand. Für mich hat somit alles gut gepasst, das Auto hat funktioniert und ich konnte wieder aus dem einen und anderen Fehler lernen. In der acht Mann starken L4-Gruppe von 1'801-2'000 ccm reichte es mir dann sogar noch zum zweiten Platz.

 

Schlaflos im Ybrig...

Weil es nach der langen Heimfahrt am Samstagabend nur eine kurze Nacht gab, war ich bei den ersten beiden Läufen im Ybrig noch etwas Müde. Es kam aber mit jedem Lauf etwas besser und ich konnte auch hier meine Vorjahreszeit deutlich unterbieten.

Entweder ist mein Auto zu breit oder die Pylonen sind zu eng gesteckt... :)

Auf jeden Fall hatte ich in zwei von drei Rennläufen "töggäläd", was sich in den gewerteten Zeiten natürlich auch zeigte. Abgesehen von der Platzierung war aber auch der Slalom im Ybrig wie jedes Jahr schön zu fahren und es herrschte super Stimmung bei bestem Wetter!

 

Mal schauen was wir nächstes Jahr machen, wenn wieder ein Terminkollision ansteht. Zwei Slaloms zu fahren gibt einem zwar viel Praxis, am Sonntag hat aber die Konzentration sicher nicht immer 100% gepasst.

 

Weiter geht's nun am Wochenende vom 10./11. Juni mit dem Bergrennen in Hemberg!


3. Platz am Slalom Seewen [07.05.2017]

Zum dritten Mal bereits durfte ich am Slalom Seewen teilnehmen, was für mich bereits die letzten beiden Jahre ein besonderes Erlebnis war.

Schon als kleiner "Buäb" durfte ich mit meinem Vater den Rennfahrern zuschauen, die mit quietschenden Reifen um den engen Kurs sausten.

 

 

Es ist schön, dass wir direkt vor unserer Haustüre immer noch jedes Jahr den vom AMC Schwyz organisierten Slalom bestreiten und anschauen dürfen. Nachdem es am Morgen vorwiegend geregnet hatte, trocknete der Platz auf dem Areal der Senn Transporte gegen den Nachmittag ab und vereinzelte Teilnehmer trauten sich sogar, kurzfristig noch auf Slicks umzustellen. Davon sah ich jedoch, wie die meisten anderen Teilnehmer, ab und wählte die sichere Variante mit Regenbereifung.

Ich kam mit den gemischten Verhältnissen gut zurecht und konnte schon im ersten Trainingslauf fast an meine letztjährige Zeit (1:30.19 im Trockenen) heran. Nach einer kleinen Drift-Einlage im ersten Rennlauf, welche mich viel Zeit kostete, ging ich die Läufe 2 und 3 etwas vorsichtiger an, was schlussendlich mit dem 3. Platz in der Kategorie belohnt wurde.

Der Slalom Seewen ist seit Jahren immer wieder ein schönes Erlebnis mit vielen bekannten Gesichtern, herzlichen Dank auch den Organisatoren und der Senn Transporte!


Viel Spass in Frauenfeld! [24.04.17]

Mittlerweile kenne ich die Strecke und auch mein Auto besser und konnte ein bischen mehr probieren. Nach 2:17er-Zeiten in den Trainings und im ersten Rennlauf gelang mir im zweiten Rennlauf eine Zeit von 2:15.51 was den 11. Platz von 21. Teilnehmern bedeutete.

Ich war mit mir und dem Auto sehr zufrieden und Blicke nun voller Vorfreude auf das kommende Jahr!

Die Autorenntage auf der Allmend in Frauenfeld sind jeder Jahr wieder schön! Ein spannendes Teilnehmerfeld und das bunt gestaltete Rahmenprogramm wechseln sich wunderbar ab. Ob als Teilnehmer oder Zuschauer, ein Ausflug nach Frauenfeld wird sich bestimmt auch im nächsten Jahr lohnen!


Erste Fahrten im 2017! [März/April '17]

Endlich ist es soweit! Die Saison 2017 geht los! Mit drei "Trackdays" in Anneau du Rhin und je einem Tag in Chenevières und Hockenheim bin ich bereit für die anstehenden Slaloms und Bergrennen. Das Auto läuft wie ein Schweizer Uhrwerk und ist bis auf kleine Details identisch zum letzten Jahr. So werde ich dieses Jahr gut bestimmen können, ob und wie ich mich fahrerisch weiterentwickelt habe.

 

Ich wünsche allen anderen Fahrern, Fans und Funktionären ebenfalls einen schönen Start in eine hoffentlich gefreute Saison 2017!

 


Saisonrückblick 2016! [15.02.2017]

Andreas Finger hat wieder tolle Arbeit geleistet und uns einen Zusammenschnitt der schönsten Szenen aus der Saison 2016 gemacht. Es bereitet viel Freude, die vergangene Saison vor dem neuen Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen :)


Gründung "Rennclub Innerschwz" am 6. Januar 2017

 

Der Rennclub Innerschwyz wurde von Michael Luig und Andreas Bürgler anfangs 2017 mit dem Ziel gegründet, Autofahrern die Möglichkeit zu bieten, sich legal und sicher neben der Strasse auszutoben.

Dabei möchten wir gerade Junge Ansprechen, welche ihr Fahrzeug in einem sicheren Umfeld bewegen wollen. Vor allem Neulenker unterschätzen oft die Gefahren des schnellen Autofahrens auf der öffentlichen Strasse und gefährden somit sich und andere Verkehrsteilnehmer.

 

Wir helfen unseren Mitgliedern von der Anmeldung für Anlässe bis zum gemeinsamen Fahren auf der Rennstrecke und möchten ihnen helfen, ihr eigenes Auto im Grenzbereich zu bewegen. Dabei spielt die Marke und Leistung des Autos keine Rolle. Wichtig ist das Interesse am sportlichen Fahren, der Spass steht im Vordergrund.

Wir unterstützen Interessierte beim Einstieg in die Welt der Trackdays, Fahrtrainings und weitere Arten des Motorsports. Vom Neueinsteiger bis zum bereits erfahrenen Rennfahrer sind alle herzlich Willkommen!

 

Genauere Informationen zum Club finden Sie unter www.rennclub-innerschwyz.ch!

 

Der Rennclub Innerschwyz trifft sich jeden ersten Montag im Monat um 19:30 Uhr zum gemütlichen Austausch im Clovers Pub in Seewen. Gerne sind auch Leute willkommen, die einfach mal reinschnuppern wollen.