News-Archiv 2016


Saisonabschluss 2016 in Ambri [08.10.16]

Als Saisonabschluss 2016 stand am Samstag 08.10. der Slalom auf dem Flugplatz Ambri auf dem Programm. Wie schon im letzten Jahr vom Beginn weg auffallend war die gute Organisation der Equipe Bernoise! Da die Kategorie Loc4 erst am Nachmittag startete, konnten wir gemütlich ausschlafen und Frühstücken J

 

Da ich mit Semislicks an den Start ging, war das Auto schnell vorbereitet und am Vorstart bereit für den Besichtigungslauf und anschliessend je 2 Trainings- und Rennläufe. Trotz kalten Temperaturen und relativ harten Semi's hatte ich nach dem ersten Training trotz Torfehler ein gutes Gefühl. Leider unterlief mir ein Anfängerfehler, da ich den Reifendruck zu früh nach unten anpasste und dieser anschliessend durch die kühle Luft weiter sank. So war der zweite Trainingslauf etwas schwammig, die Zeit war zwar Nebensache aber soweit in Ordnung. Im ersten Rennlauf lief es dann soweit gut, bis ich kurz vor Schluss auf einmal von starken Schulterschmerzen geplagt wurde. Ich brachte den Lauf zu Ende und versuchte, mich mit etwas Salbe wieder fahrtauglich zu machen. So wurde der zweite Rennlauf zu einer etwas schwierigen Angelegenheit und ich war an einigen Stellen doch eher vorsichtig unterwegs, weil ich nicht wusste, wie die Schulter reagieren würde. Die Zeit von 2:23.27 war somit für mich in Ordnung, der Abstand zu den Fahrzeugen mit Slicks ebenfalls soweit okay.

 

 

Mit dem Slalom Ambri endet mein erstes, hervorragendes Jahr mit dem Renault Clio Gr. A/ISA! Der Wagen hat immer funktioniert und ich konnte mich voll und ganz auf's Fahren konzentrieren, genau so muss es sein und macht es Spass! :-)

 

Es folgt nun noch der Saisonabschluss am Trackday in Hockenheim Ende Oktober.


Gelungener Abschluss der Bergsaison 2016 [19.09.2016]

Mit dem Bergrennen in Chatel-St-Denis - Les Paccots ist meine zweite Saison im Nationalen Bergrennsport erfolgreich zu Ende gegangen. Wahnsinn, wie die Zeit vergeht!

 

Nachdem am Samstag der erste Trainingslauf ein eher gemütlicher war, schlichen sich im 2. und 3. Training bei mir Fahrfehler ein. Einmal in der ersten S-Kombination, wo ich zu spät eingelenkt hatte und mir der Platz ausging und im 3. Trainig fast ganz oben bei einer schnellen doppel-links, wo ich bereits einlenkte als ich noch auf der Bremse stand. Ich nahm mir am Sonntag deshalb für alle 5 Läufe (2 Training, 3 Rennen) vor, das ganze etwas langsamer, dafür aber mit einem besseren Gefühl anzugehen. Dies gelang mir gut und ich hatte keine grösseren Schnitzer mehr drinn.

 

Auch mussten wir am Sonntag keine Experimente bezüglich der Reifenwahl mehr machen, es regnete von Morgens bis Abends. Die Zeit im 3. Rennlauf von 1:26.391 auf nasser Strecke fuhr ich mit einem guten Gefühl und dem Wissen, dass noch viel Zeit auf der Piste liegt. So konnte ich mein Ziel, von Lauf zu Lauf stets besser zu werden, auch diesmal gut erreichen.

 

Dass dann auch noch der erste Platz in meiner Kategorie drinnlag, freute mich natürlich umso mehr! :)

Für mich ist Les Paccots eine der schwierigsten und lehrreichsten Strecken im Rennkalender der CH-Meisterschaft, weshalb ich sehr froh bin, hier mit einem guten Gefühl die Saison beendet zu haben.

Es hat einmal mehr richtig Spass gemacht, auch wenn's ganz schön nass war. Nun werden wir die Saison mit dem Slalom Ambri und zwei Trackdays in Bresse & Hockenheimring Baden-Württemberg ausklingen lassen und uns dann auf einen erholsamen Winter freuen! :)


Schöne Premiere in Oberhallau [28.08.2016]

Da in diesem Jahr die beiden Bergrennen La Roche-La Berra und Massongex-Verrossaz ausfielen, entschied ich mich dann doch noch für einen Start am Bergrennen Oberhallau. Ein gute Entscheidung, denn bei keinem der Bergrennen, die wir bisher erleben durften, herrschte ein so geniale Stimmung! Das Dorf Oberhallau wurde für ein Wochenende lang zum Fahrerlager, private Garagen wurden leergeräumt, damit Rennfahrer ihre Autos hineinstellen konnten und an allen Ecken gab es einheimsche Verpflegung!

 

Auch die Strecke gefiel mir vom ersten Lauf an extrem gut. Man kann sich sehr gut an's Limit tasten, von Lauf zu Lauf etwas mehr geben. So konnte ich meinen Plan wunderbar in die Tat umsetzen, in jedem Lauf etwas schneller zu werden.

Am Ende des Tages stand eine Bestzeit von 1.42:05 auf der Tafel, ich hatte meine Erwartungen an mich selbst absolut erfüllt. Mal schauen, wann die 40 fällt! :)

Herzlichen Dank an die Organisation, das Dorf Oberhallau und die zahlreichen Zuschauer, wir kommen sehr sehr gerne wieder!

(Video von www.pilotes.tv unten)


Perfektes Wochenende in St. Ursanne! [21.08.2016]

Die 73. Ausgabe des EM-Laufes in St. Ursanne versprach bereits am Samstagmorgen viel!

Mit einer Zeit von 2:43 im ersten Trainingslauf konnte ich meine Vorjahreszeit schon um 5 Sekunden unterbieten, was mit für die kommenden Läufe positiv stimmte. Der anschliessend einsetzende Regen machte die Training Nr. 2 und 3 noch etwas anspruchsvoller, dafür wartete der Sonntag mit viel Sonne und blauem Himmel auf uns. Nach vielen Unterbrüchen konnte ich kurz vor Mittag zum ersten Rennlauf auf die mittlerweile fast abgetrocknete Strecke starten und fast alles so umsetzen, wie ich es mir für dieses Jahr vorgenommen hatte. So stand oben am Berg die Zeit von 2:37:510 auf der Uhr! Den zweiten Rennlauf wollte ich etwas ruhiger fahren als den ersten, weshalb ich meine neue persönliche Bestmarke um gut eine Sekunde verpasste.

 

Unter dem Strich konnte ich den 1. Rang (2 Fahrer) in meiner Hubraumklasse ISA 1601-2000ccm und den 3. Rang im Gesamtklassement ISA (6 Fahrer, Rang 2; Jean-Romain Cretegny & Rang 1; Anthony Huguelet, beide Subaru Impreza) belegen! An diesem Wochenende hat für mich einfach alles gepasst! Ich hoffe, noch viele weitere Male diese wunderbare Strecke im Jura geniessen zu dürfen!


Bergrennen Ayent-Anzere (25.07.2016)

Mit grossem Respekt vor dieser schnellen Strecke ging ich am Samstag in den ersten Trainingslauf. Da ich bereits im letzten Jahr an diesem 3.5km langen Bergrennen teilgenommen hatte, kannte ich die Strecke recht gut und ich konnte mein Problem beheben, dass ich jeweils im 1. Trainingslauf viel zu zaghaft begann. Schlussendlich konnte ich mein gesetztes Ziel von 2 Minuten und 10 Sekunden mit einer Zeit von 2:07.36 unterbieten und absolut glücklich nach Hause fahren, auch das Material blieb trotz hoher Belastung ohne Schaden. Die beiden Konkurrenten in der Gruppe A/ISA 1601-2000ccm waren "richtige" Rennautos, darunter sogar ein Super2000 Peugeot207, weshalb ich mich im vornerein mit dem 3. Rang zufrieden geben konnte. Gerade auf diesen schnellen Strecken kann man als junger Fahrer sehr viel profitieren. Ayent-Anzere war die perfekte Vorbereitung auf das kommende Saisonhighlight am 20./21, August in St. Ursanne/Les Rangiers!


51. Bergrennen Reitnau (26.06.2016)

Wie bereits die Jubiläumsausgabe im Vorjahr, hatte auch die 51. Ausgabe des Bergrennens Reitnau Glück mit dem Wetter. Der Tag war freundlich und es waren schnelle Zeiten möglich. Reitnau ist jedes Mal wieder ein sehr schönes Bergrennen. Die zahlreichen Zuschauer und die tolle Organisation machen den letzten Sonntag im Juni stets zu einem riesen Erlebnis. Ich persönlich konnte die Zeit von 1:08.18, gefahren im 2. Trainingslauf, nicht mehr unterbieten. Im nächsten Jahr hoffe ich, mich noch etwas steigern zu können. Das Gefühl für Auto & Strasse wird aber mit jedem Kilometer etwas besser und es macht immer mehr Spass!


Toller Beginn der Bergsaison 2016 in Hemberg (12.06.16)

Das Bergrennen Hemberg 2016 war geprägt von Wetterumschlägen und Unterbrüchen, was besonders bei der Reifenwahl für rauchende Köpfe sorgte. Risikobereitere Fahrer entschieden sich in den wechselhaften Tagesabschnitten für Slicks, während andere mit den Regenreifen auf der sicheren Seite bleiben wollten. In den beiden Rennläufen war ich somit trotz trockener Gasse beide Male auf Regenpneu unterwegs, das Gefühl für die für mich neue Strecke war trotzdem super. Meine beiden Kontrahenten in der Gruppe A (1601-2000ccm) konnte ich am Ende des Tages hinter mir lassen und landete somit zum ersten Mal auf Rang 1 in meiner Kategorie.


IKSM-Ybrig: Auch mit Semi-Slicks funktionierts! (22.05.2016)

Zum Abschluss meiner Vorbereitung auf die kommende Bergsaison bestritt ich den zur Interkantonalen Slalommeisterschaft (IKSM) zählenden Slalom auf dem Areal Talstation Hoch-Ybrig SZ. Da man in der Weglosen traditionell am Morgen und am Nachmittag je 4 Läufe fahren kann, beschloss ich mich, mit Semi-Slicks anzutreten um meine Rennreifen zu schonen. Im Verlaufe des Tages konnte ich die Zeiten kontinuierlich steigern, warf aber am Nachmittag leider 3 Tore um. Mit der Bestzeit von 00:59.90 (exkl. Torfehler) war ich jedoch überglücklich, fuhr ich doch letztes Jahr auf Slicks eine Zeit von 1:02.58! Nun freue ich mich riesig auf die Saisoneröffnung der Bergrennen in Hemberg am 11./12. Juni!


Super Fahrgefühl in Seewen (08.05.2016)

Beim IKSM-Slalom in Seewen konnte ich gegenüber dem Vorjahr bereits einige Fortschritte machen. Bei super Wetter war es eine Freude, den Clio durch den Parcour zu bewegen. Für's nächste Jahr hab ich mir aufgrund der anschliessenden Videoanalyse bereits wieder einige Dinge vorgenommen, welche ich verbessern möchte! Vielen Dank an alle Zuschauer und Organisatoren des AMC Schwyz!


Gelungene Premiere in Biere (16.04.2016)

Als am Samstagmorgen nach dem ersten Trainingslauf die letzten Regenwolken langsam aber sicher verschwunden waren, stand der Premiere der neuen Michelin-Slicks auf dem ebenso neuen Renault Clio (L4 1801-2000ccm) nichts mehr im Weg! Mit einem 7. Platz (von 16 Fahrern) und einem super Gefühl konnte ich somit meine zweite Saison einläuten. Weiter so!


Regenschlacht in Frauenfeld (24.04.2016)

Den ganzen Tag gab es in Frauenfeld immer wieder Regenschauer und als das Wetter gegen den späteren Nachmittag besser wurde, entschloss ich mich für Semi-Slicks. Ich war voller Hoffnung, dass die Strecke abtrocknen würde, traute mich jedoch nicht auf Slicks zu wechseln. Als wir bereits am Vorstart standen, setzten heftige Regengüsse ein, womit meine Taktik nicht aufgegangen war. Ich gab mein bestes und fuhr mit einer Zeit von 2:50.96 einen zufriedenstellenden 2. Rennlauf. Dies reichte für Platz 14/20. Ein sehr lehrreiches Wochenende, an dem mit der richtigen Reifenwahl sicherlich noch etwas mehr drinngelegen wäre.

 


Saisonstart 2016 (20.03.2016)

Bereits durfte ich am Sonntag, 20.03.16 auf dem Anneau du Rhin im Elsass, Frankreich, das neue Auto auf Herz und Nieren testen. Die gewonnen Eindrücke geben mir ein super Gefühl für die bevorstehende Saison! Nach einem letzten Feinschliff ist der Wagen bereit, die Bergstrassen der Schweiz unter der Räder zu nehmen. Und ich besorge mir bis dahin noch ein Pack "Oropax"! :)


Bergrennen La Roche - La Berra abgesagt (07.03.2016)

Wie der Organisator "Association des Courses Fribourg" in einer Mitteilung schreibt, findet im Jahr 2016 wegen einer Einsprache eines Anwohners kein Bergrennen statt. Mit viel Herzblut sucht der Verein nun nach einer neuen, für alle passenden Lösung für das Jahr 2017. Die Originale Pressemitteilung in französischer Sprache ist auf http://www.acaf.ch/images/pdf/16_Berra_annulation.pdf publiziert.

 

Es wäre sehr schön, wenn für das Jahr 2017 eine Lösung gefunden werden könnte. Anstelle des geplanten Starts im schönen Fribourgerland werde ich stattdessen nun zusätzlich noch in Oberhallau an den Start gehen.


Saisonrückblick 2015 by Fingervideo (17.02.2016)

Der Saisonrückblick 2015 ist da! Schönes Bildmaterial von Fingervideo zusammengestellt, vielen Dank an dieser Stelle an Andreas Finger. Das ganze Video (rund 11 Min.) findet ihr unten. Es macht mir immer wieder grosse Freude, auf ein schönes und lehrreiches Jahr zurückzublicken! (Für Vollbildmodus einfach aufs Video doppelklicken)


Mit neuem Auto ins 2016! (06.01.2016)

 

Aufgrund technischer Probleme sah ich mich gezwungen, auf die Saison 2016 hin meinen SuperSerie-Clio (das hintere Auto im Bild) vom Rennsport wieder in den Alltag zu verschieben.

 

Ich freue mich nun sehr, dass ich auch in meinem zweiten Jahr im vertrauten Renault-Cockpit starten kann (Clio mit grüner Sonneblende). Neuerdings werde ich mich in der Gruppe A versuchen. Das neue Auto wird mir auf jeden Fall sehr grossen Spass machen! Ich freue mich schon jetzt sehr darauf, in Hemberg, Reitnau, La Roche, Anzere, Massongex, St. Ursanne und Les Paccots bei den Gruppe A-Leuten dabei zu sein.

Bis die Saison mit dem Slalom Bière mitte April beginnt gilt es nun, die letzten Vorbereitungen zu treffen.